Ein Familienausflug für kleine Ritter und Burgfräulein in die Jugendherberge Ravensburg

Ein Familienausflug für kleine Ritter und Burgfräulein

Jugendherberge Ravensburg & Ravensburger Spieleland

Vor gut zwei Wochen führte uns ein gemeinsam mit Freunden geplantes Familienwochenende in das schöne Ravensburg in Oberschwaben.
Da wir mit insgesamt vier Kindern zwischen 1 und 5 Jahren unterwegs waren, entschieden wir uns für eine Übernachtung in der Veitsburg Jugendherberge Ravensburg.

Jugendherbergen eignen sich prima für einen Wochenend-Trip mit der Familie, die Kinder finden schnell Spielkameraden und freuen sich über die Stockbetten und für uns Eltern ist sogar das Essen entspannt, da immer sehr viele Kinder dort sind und man nicht gleich böse Blicke erntet, wenn die Kinder mal nicht wie ein Eins am Tisch sitzen bleiben.

Copyright: https://www.lizzily.de/Wir reisten am Freitagabend, leider auf Grund von unzähligen Staus, recht spät an, aber gerade noch rechtzeitig um den gigantischen Sonnenuntergang direkt vom Biergarten des Restaurant Veitsburg aus zu bewundern.

Die Veitsburg thront hoch über der Ravensburger Innenstadt und offenbart einen atemberaubenden Blick über Ravensburg und das Umland. Ich würde sagen, wir sind hier am Ravensburger Hot Spot Nummer Eins angekommen.
Während wir Eltern es uns bei leckeren Getränken und einem Plausch gut gingen ließen, erkundeten die kleinen Ritter und Burgfräulein den Burghof und machten mit kleinen Kieseln bewaffnet Experimente am gut gesicherten Brunnen.

Nach einer im Jahr 2012 erfolgen kompletten Renovierung, erstrahlt die Jugendherberge seither in neuem Glanz. Mit insgesamt 32 Zimmern und 132 Betten ist die Veitsburg Jugendherberge in Ravensburg eher ein kleines gemütliches Haus.
Alle Zimmer haben mindestens einen Waschplatz, die meisten jedoch sind mit einem vollständigen Badezimmer ausgestattet.

Wir hatten ein Vierbett-Zimmer im zweiten Obergeschoss mit Blick auf den Burghof. Das Zimmer war sehr geräumig und mit einer eigenen Dusche & WC ausgestattet. Ich bin immer wieder begeistert wie modern und fast schon luxuriös die Jugendherbergen heute ausgestattet sind. Kein Vergleich zu den Erinnerungen aus meiner Kindheit. Früher war eben doch nicht alles besser 😊

Am nächsten Morgen erwartetet uns ein reichhaltiges Frühstück, mit leckerem Kaffee aus dem Vollautomaten, frischen Brötchen und einer Auswahl an Müsli, Marmelade, Wurst und Käse.
Als einziges Manko fiel mir auf, dass es keinen veganen/vegetarischen Brotaufstrich gab, wir blieben also bei Marmelade.
Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg ins Ravensburger Spieleland. Die Tickets dafür konnten wir an der Rezeption der Jugendherberge kaufen. Beim Kauf in der Jugendherberge erhält man einen Rabatt von 5% auf den Ticketpreis.

Burghof Veitsburg - Jugendherberge RavensburgBurgtor Veitsburg - Jugendherberge RavensburgBlick über RavensburgTreppenaufgang mit Blick in den Burghof der VeitsburgGänge Veitsburg - Jugendherberge Ravensburg

 

 

 

 


Ein Tag im Ravensburger Spieleland

Ravensburger SpielelandWir kamen gegen kurz nach zehn Uhr am Spieleland an und bekamen problemlos noch einen Parkplatz vis-a-vis des Eingangs. Gemütlich gingen wir in den Park, um uns mit Hilfe einer sehr übersichtlichen Karte erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Überall gibt es kleinere oder größere Abenteuer, die auch kleinere Kinder entspannt genießen können.
Der Park richtet sich an Kinder von 2 bis 12 Jahren, ab einer Körpergröße von 1,10 ist man „groß“ und kann somit schon einen Großteil der Fahrgeschäfte selbständig fahren.
Ein absolutes Plus sind die geringen Wartezeiten an den Fahrgeschäften, wir mussten auch am Pfingstwochenende nie länger als 5-10 Minuten warten, was mit kleinen Kindern natürlich super ist.

Neben den Fahrgeschäften gibt es jede Menge Spielplätze die liebevoll z.T. über verschiedene Ebenen angelegt sind. Ein toller Wasserspielplatz lädt zum rasten und Verweilen ein, mit kleinen Kindern braucht man an einem sonnigen Tag fast nichts Anderes.

Ein weiteres Plus sind die vielen Schattenplätze und die gemütlichen Sitzgelegenheiten für die Eltern, so kann man die Kinder springen lassen und liegt selbst gemütlich auf einer Liege 😊

Für die Verpflegung kann man entweder selbst sorgen und alles Nötige einfach mitbringen, oder sich an einem der Kioske oder im SB Restaurant etwas besorgen. Das Preisniveau ist wie in allen Freizeitparks eher hoch, positiv fällt im Ravensburger Spieleland jedoch auf, das frisch gekocht wird und es anstelle von Plastik Geschirr, Porzellan gibt. Das finde ich nicht nur im Zuge der Nachhaltigkeit eine tolle Sache.
Unsere Kinder wollten den Fahrzeug-Parcours „Auf dem Bauernhof“ gar nicht mehr verlassen und wechselten ständig zwischen Traktor und Bobbycar hin und her. Manchmal sind es eben die kleinen Sachen die glücklich machen.

Etwas schneller ging es dann auf den verschiedenen Rutschen zur Sache, mit dem Professor Knox-Turbo Boot ging es in rasantem Tempo bergab, auch der neu angelegte Rutschenspass durfte nicht fehlen. Die Freefall Rutsche testeten jedoch nur die Papas 😊
Ein Quietsche Enten Rennen und Tempo kleine Schnecke, die Kinder Variante des beliebten Rummelplatz Klassikers – dem Autoscooter – brachten noch mehr Tempo in den Tag.
Da die Kinder leider noch zu klein waren, fuhren wir Erwachsenen alleine mit der Alpin Rafting Bahn und wurden dabei kräftig nass.

Nach all den Attraktionen waren wir dann auch gegen Nachmittag alle recht müde und machten uns auf den Weg zurück in die schöne Veitsburg Jugendherberge.


Ausklang am Abend

Schließlich wartet hier ein leckeres Abendessen auf uns und auch der Spielplatz der Jugendherberge musste noch erkundet werden.
Zum Abendessen gab es Nudeln mit Bolognese Soße und für uns auf Vorbestellung die vegane Variante mit Gemüsesoße. Es war sehr lecker und reichlich.

Die Kinder tobten sich nach dem Essen noch etwas auf dem Spielplatz aus und als es anfing zu regnen setzten wir uns noch ein Weilchen in den Aufenthaltsraum direkt an der Rezeption. Bis 21.00 Uhr kann man an der Rezeption noch Softdrinks, Bier, Wein, Kaffee und Eis bekommen und den Tag entspannt ausklingen lassen, bevor man in die Stockbetten fällt 😊

Am nächsten Morgen, war es leider bewölkt und regnerisch, so dass wir nach dem Check Out nur per Auto einen kleinen Eindruck von der tollen Ravensburger Altstadt bekommen konnten.

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen, denn in Ravensburg gibt es noch viel zu sehen, die alte Stadtmauer und die Besteigung des Blaserturms stehen noch ganz oben auf unserer Liste.
Wusstest Du das Ravensburg die Stadt mit der prozentual höchsten Zuzugsrate in ganz Baden-Württemberg ist?

Liebe Grüße, Nadine

Blick über RavensburgDanke an den Landesverband der Jugendherbergen in Baden-Württemberg für den schönen Aufenthalt.

 

 

 

 

 

Bildnachweis: Copyright: www.Reisezeit-Breuer.de, Bild 1 – Sonnenuntergang: www.lizzily.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.